Wissen teilen Know-How präsentieren
Logo_Georado_invert_V2_ohne Claim.png

PRAXISTAG

Abwehr der Naturgefahr
Wasser im Zeitalter des Klimawandels

WORKSHOPS
Inhalte

 
logo-bgm_rgb.png

Kombinierte geotechnische und geophysikalische Erkundungen von Böschungen

Kombinierte geotechnische und geophysikalische Erkundung von Böschungen

  • Rutschungsgefahr bei Tauwetter/ Frostaufgang oder bei Vernässung

  • Erosionsrinnen und lokale Wasseraustritte

  • Standsicherheit Böschungsfuß

  • Grundlagen geotechnische Aufschlüsse, Aussagen zur lokalen Standsicherheit, Grundlagen geophys. Messtechnik zur Baugrunderkundung (Schwerlastdrohne mit Bodenleitfähigkeitsmessgerät, Magnet Sensor, Infrarot etc.), 

  • Vorstellung ausgewählter Ergebnisse auf grossformatigem TV als Präsentationsgerät 

Dauer Fachvortrag: ca. 45 Minuten

Referent:

Dipl. Ing. Thomas Fröhner

Johannes Preuß

Kurzvita Thomas Fröhner

Ingenieurbüro für Erd- und Grundbau Dipl. Ing. Thomas Fröhner Sachverständiger für Geotechnik
- Baugrunduntersuchung, Gutachten
- Gründungsberatung für Gebäude, und Ingenieurbauwerke
- Planung und Statik für Bauwerke aus, mit und in der Erde
- Geotechnisches Projektmanagement

Kurzvita Johannes Preuß

Geophysik + Befliegungsservice
Dipl. Geophysiker Johannes Preuß


Geophysikalische Untersuchungen für Baugrund, Geotechnik, Bergbau und Rohstoffe


Drohnenbefliegung für Vermessung, 3D Modelle, Baustellendokumentation, Massenberechnungen


Geophysikalische UAV Befliegungen für Solaranlagen,
Landwirtschaft und Geotechnik

Foto_Thomas%20Fr%C3%B6hner%20webf%C3%A4h

Dipl. Ing. Thomas Fröhner

Terminänderung:
Verschiebung in den 
September

geoalpin.png


Seiltechnik und Arbeitssicherheit

Remote Sensing und Monitoring

WORKSHOP 1

Vorstellung von Seiltechnik und Arbeitssicherheit

  • Arbeitsrechtliche Grundlagen

  • Gefährdungsermittlung

  • Höhenarbeiten

  • Rettung und 1. Hilfe

Dauer Workshop: ca. 50 Minuten

Referent:

Maik Loudovici

WORKSHOP 2

Remote Sensing und Monitoring

  • Grundlagen Monitoring und Einführung in die Geräte

  • Live Demonstration Monitoring

  • Technische Grundlagen und Möglichkeiten Remote Sensing

Referent:

Benedikt Friedrich

_RM43116.jpg
 
Geobrugg Logo_Claim_RGB.png

Remote Sensing und Monitoring

Überwachungslösung Geobrugg GUARD

WORKSHOP 1

Remote Sensing und Monitoring

  • Grundlagen Monitoring und Einführung in die Geräte

  • Live Demonstration Monitoring

  • Technische Grundlagen und Möglichkeiten Remote Sensing

Referent:

Benedikt Friedrich und Alexander Bittendorfer

WORKSHOP 2

GEOBRUGG GUARD

Bis heute lag der Schwerpunkt bei Überwachungslösungen für flexible Barrieren bei Alarmierungssystemen. Durch den GUARD ist es nun möglich, die Instandhaltung und den Unterhalt zu optimieren und auch andere Lastfälle zu überwachen. Diese Technologien ermöglichen es, die Sicherheit zu erhöhen, Inspektionen vor Ort zu minimieren und jederzeit den Zustand der Barrieren zu kennen.

Neben der Funktion und dem Aufbau des GUARD präsentieren wir live die Funktion sowie bereits ausgeführte Referenzen.

Referent:

Alexander Bittendorfer und Urs Dornbierer

Geobrug GUARD Fernüberwachung

Der GUARD bleibt bei der Barriere - Sie bleiben up to date

TECCO CELL

Engineered Solutions for coastal protection

Urs Dornbierer-1_edited.jpg

Urs Dornbierer

Bittendorfer Alexander_edited.jpg

Alexander Bittendorfer

 
Glötzl.png

Lage- und Neigungsmessung im 3D-Raum ohne Zwangsführungen

Das entwickelte Produkt bildet durch die Kombination von magnetischer und neigungsorientierter Sensorik sowie der komplexen Datenauswertung im 3D-Bereich die Grundlage für eine neue Generation von Lagemessgeräten in der Baumesstechnik.

Die Komponenten lassen sich auf vielfältige Weise in der Praxis einsetzen und lassen sich durch die standardisierte digitale Schnittstelle sehr gut in komplexe Systeme integrieren. Die vorgestellte Entwicklung ist das Ergebnis einer gemeinsamen Forschungsarbeit mit dem Ing.-Büro Draier aus Gütersloh und der FHDW Paderborn zur Beurteilung des Verformungsverhaltens von erdstoffgefüllten Geotextilschläuchen, welche im Flussdeichbau sowie beim temporären Hochwasserschutz eingesetzt werden können.

Erläutert wird an einem Demonstrator der Datenfluss von der Generierung der Messdaten, über die Verrechnung in Funktionsbausteinen, die Visualisierungsmöglichkeiten bis hin zum Datenexport.

Dauer Fachvortrag: ca. 45 Minuten

Referent:

Dipl.-Geophys. Uwe Heide

 
Godelmann-Logo_335px.png

Dezentrale Regenwasserbewirtschaftung

Der vergangene Sommer hat es wieder gezeigt, die Regenintensitäten in Deutschland scheinen sich zu verändern. Die Schäden urbaner Sturzfluten steigen und die Stadtentwässerung muss jetzt handeln. Das ist kein schneller Prozess sondern ein Umdenken und Umlernen von altbekannten Prinzipien zu einem neuen ökologisch sowie ökonomischen Umgang mit dem Regenwasser. 

Deutschland befestigt jeden Tag etwa 72 ha neuer Flächen, das verstärkt die Problematik. Befestigung von Flächen bedeutet aber nicht automatisch gleich Versiegelung. 
Der Vortrag erläutert zunächst die Anforderungen an die wasserdurchlässige Bauweise, wie Durchlässigkeit und Tragfähigkeit des Untergrundes. bautechnische Anfor­derungen an den Unterbau und die Tragschichten sowie an die Pflasterdecke, bestehend aus Betonpflastersteinen, Bettung und Fugenfüllung. Der Schadstoffrückhalt gemäß DIBt Zulassungen wird erläutert. Außerdem wird der Betrieb und die Reinigung der Pflastersysteme beschrieben. 
Aktuelle Erkenntnisse aus abgeschlossenen und laufenden internationalen Forschungsprojekten bezüglich Schadstoffrückhalt, Dauerhaftigkeit und vor allem Wasser­haushalt werden dargelegt und in Bezug zu anderen Systemen gesetzt.

Dauer Fachvortrag: ca. 60 Minuten

  • Starkregenereignisse Entsiegelung von Verkehrs- u. Platzflächen - warum

  • Wiederherstellung des natürlichen Wasserhaushaltes

  •  Wasserkreislauf gestört , Niederschlag, Abfluss, Verdunstung, Urbane Hitzeinseln, Urbane Sturzfluten, Überflutungen,  Aufzeigen von Lösungen 

  • Flächenversickerungssysteme mit Grundwasserschutz - Grundwasserneubildung - Schutz der Ressource Trinkwasser 

  • Gestaltung urbaner Räume in Verbindung mit dem Einsatz von Flächenversickerungssystemen

Referenten:

Prof. Dr.-Ing. Carsten Dierkes

unnamed_edited.jpg

Prof. Dr.-Ing. Carsten Dierkes

 
Godelmann-Logo_335px.png

Allan Block - 
Innovatives Mauer- und Stützwandsystem

  • Demoaufbau Stützwandsystem inkl. Einsatz Geogitter

  • Systemlösungen, Details Eckausbildung, Rundungen, Integration Stufenanlage

  • Technische Daten

  • Möglichkeiten der statischen Vorbemessung

  • Einsatzbereiche

  • Vorteile der Bauweise - in der Ausführung

  • Möglichkeiten der optischen Gestaltung

Dauer Fachvortrag: ca. 60 Minuten

Referent:

Frank Haase

Download.png

Geo-Risiken und Hochwasserereignisse in Gebirgstälern - Beispiele

 

„Geo-Risiken und Hochwasserereignisse in Gebirgstälern - Beispiele“

  • Schadensbeispiele aus zurückliegenden Ereignissen

  • Vorstellung von FuE-Projekten zu dieser Problematik

  • Verfahren für Vorhersage und Monitoring

Referenten:

Maria Jose Toledo Arcic und Prof. Jens Engel

 

Hüsker.png

Ressourcenschonendes und umweltbewusstes Bauen mit Geokunststoffen

Ressourcenschonendes und umweltbewusstes Bauen mit Geokunststoffen. Erleben Sie dies live und überzeugen Sie sich selbst!

Inhalte:

  • Einsatz von Geokunststoffen bei der Errichtung von Schutzbauwerken

  • kostengünstige und umweltverträgliche Wiederherstellung von geschädigter Infrastruktur, z.B. der schnelle Bau eines Brückenlagers

  • Aktiv-/Absorbermatte zum Rückhalt von Schadstoffen

  • Schlammentwässerung mit geotextilen Schläuchen

Dauer Fachvortrag: ca. 50-60 Minuten

Referenten:

Hartmut Hangen und Stefan Nagel

Nagel, Stefan I 1_edited.jpg

Stefan Nagel

 
 
CD-FOTO-Ischebeck-Logo-vor-weiß_v01.jpg

Einsatz von Miktropfählen TITAN am Beispiel Hochwasserschutz

Der Einsatz von Mikropfählen TITAN am Beispiel Hochwasserschutz. Erleben Sie dies live und überzeugen Sie sich selbst!

Inhalte:

  • Hochwassersicherungskonzept Nr. 22 Abschnitt 2, an der Flöha in Olbernhau - Beispiel Stützwandgründung und Spritzbetonsicherung der Ufermauer

  • Sofortmaßnahme zur Hochwasserschadenssanierung an der L73 zwischen Schuld und Insul (Ahrtal) - Beispiel Bodenvernagelung

  • Verfahrenstechnik, Anwendung, Bemessung von Mikropfählen TITAN

Dauer Fachvortrag: ca. 45 Minuten

Referenten:

Dipl. -Ing. Frank von Havranek

Foto%20von%20Havranek%20webf%C3%A4hig_ed

Dipl. -Ing. Frank von Havranek

Logo Jähnig 2021.png

Auftriebssicherung von Gebäuden in hochwassergefährdeten Baubereichen

  • Herstellen einer Pfahlgründung/Auftriebssicherung (Bohren, Einbauen und Verpressen)

  • Pfahlprüfung (Güteprüfung, komplizierter Aufbau)

  • Wiederherstellung von unterspülten, ausgekolgten Stützwandkonstruktionen, Fundamenten und Ingenieurbauwerken (Brückenpfeiler)

Dauer Fachvortrag: ca. 45 Minuten

Referenten:

Robin Stübler und Tom Starke

 
 


Neue Plattenbauweise mobiler Hochwasserschutzwände

csm_logo-kubra-gmbh_b4f809a83a.png

Grundlagen und Bauweisen des mobilen und stationären Hochwasserschutzes

  • Vorstellung des neu entwickelten Plattensystems, Vorführung am Objekt

  • Erläuterung der Lastabtragung und der rechnerischen Grundlagen

Referent:

Udo Brabender  (Kubra GmbH Oranienbaum, Industrie- und Kunststofftechnik)

Elisa Sommer (Kubra GmbH Oranienbaum, Industrie- und Kunststofftechnik)

Enrico Kammel (ZAFT Dresden)

Spang.webp

Schadensereignisse durch Hochwasser 2021 mit planerischer Umsetzung von Ertüchtigungsmaßnahmen – Praxisbeispiele

Schadensereignisse durch Hochwasser 2021 mit planerischer Umsetzung von Ertüchtigungsmaßnahmen – Praxisbeispiele

  • Beispiele von Schadensfällen an bestehender Infrastruktur

  • Umsetzung von Sofortmaßnahmen

  • Planung/Umsetzung von langfristigen Sicherungs- und Sanierungsmaßnahmen

  • Vorbeugende Sicherungsmöglichkeiten

Referent:

Eva-Maria Berns

Berns Eva-Maria_U1A6755_edited.jpg

Eva-Maria Berns

 
Trumer.png

Flexible Netzsysteme bei dynamischen
Mur- und Steinschlagereignissen

Vorstellung von flexiblen TRUMER Netzsystemen, deren Zuverlässigkeit bei der Abwehr von Mur- und Steinschlagereignissen sowie damit einhergehende Erosionsprozesse an Böschungen - ausgelöst durch Starkregen oder Hochwasser - bereits vielfach unter Beweis gestellt wurde.

Dauer Fachvortrag: ca. 45 Minuten

Referent:

Maik Hamberger